Auszeit nehmen – sich wieder aufs Wesentliche besinnen.

Seit einem Jahr beschäftige ich mich nun mit Auszeiten und was sie bewirken. Und nächste Woche ist es soweit , ich schließe meinen Green-Care Kurs ( Gesundheit fördern am Bauernhof) ab. Dieses Jahr hat mich gefordert und gefördert und erst zum Ende hin wurde mir erst richtig klar – was sie bewirken, diese Auszeiten.

Gratwanderung zwischen Ursache und Symptom

Wenn wir Schmerzen haben , Krämpfe , Stress oder andere Symptome – ist der Zug zum Glück noch nicht abgefahren , jedoch der Weg zum Arzt oder Naturheilpraktiker unumgänglich- die ersten Symptome zeigen sich. Wenn wir nun das Symptom am “ Präsentierteller“ haben können wir es zerpflücken , wir können zum Therapeuten gehen , Familienaufstellungen machen, Gendefekte abklären, etc…..- wir können ins Unendliche forschen, den Ursachen auf den Grund gehen.

Die Frage ist nun , macht es Sinn oder wieviel Sinn macht es, sich mit Ursachen und Symptome endlos auseinanderzusetzen? Oder ist es sinnvoll sich mit dem Zwischenraum zu beschäftigen: mit sich Selbst-mit dem, was einen bewegt, glücklich macht, Ausrichtung bringt, Ruhe & Gelassenheit-sich selber wieder wahrnehmen. Damit Ursachen vielleicht da sind und auch ihre Berechtigung haben dürfen, jedoch Symptome vielleicht nicht zum Vorschein treten. Weil wir rechtzeitig die Bremse gezogen haben, uns eine Auszeit genommen haben.

 

                   Hast du Lust auf eine Auszeit bekommen ? Dann nimm sie dir ….